Politisches Kabarett - Volker Pispers, Georg Schramm und Urban Priol

      Ich frage mich allmählich, aus welchem Grunde in diesem Jahr (2014)
      innerhalb weniger Monate sowohl Volker Pispers als auch Urban Priol
      und sogar Georg Schramm aus dem politischen Kabarett abgetreten sind -
      zeitgleich mit der zunehmend einseitigen, von staatlichen (d.h. wirtschaftlichen!)
      Interessen gelenkten Medienberichterstattung, die uns leicht begreifliche,
      klare Feindbilder präsentiert, das Schwarzweißdenken fördert und sogar
      Kriegslust (auch in Deutschland) schürt?
      
      Die genannten drei Herren haben über viele Jahre äußerst präzise und nachvollziehbar
      und anhand von Belegen und/oder überprüfbaren Ereignissen eine ziemlich traurige
      bis düstere Bilanz über die Zustände der "westlichen" Regierungen und Wirtschaften
      formuliert, die, würde die Masse des Volkes begreifen, was da abgeht -
      zu flächendeckenden Protesten oder gar Aufständen führen müssten.
      
      Tatsächlich lacht man in der Show, staunt über den Wortwitz, klatscht in die Hände
      oder auf die Schenkel, geht nach Hause ... und wählt beim nächsten mal, wie gewohnt.
      
      Na gut, einige klicken noch auf den "Like" Button bei Facebook -
      das gilt dann wahrscheinlich als verantwortliches Handeln mündiger Staatsbürger.
      
      
      - Frank Stefani