Tod - Niemand wird überleben

      Der Tod gehört zum Leben.
      Bisher gab es keine Überlebenden.
      
Toter Fuchs als Nahrung für Aasfresser
      Dieser Fuchs starb auf natürliche Weise und seine Überreste
      dienen Aasfressern als Nahrung.
      
      Zuerst wollte ich mir diesen Anblick nicht zumuten,
      aber dann schaute ich hin und mir wurde klar:
      
      Niemand von uns wird überleben.
      Wir werden alle sterben.
      Und wir wissen nicht, wann.
      
      Wir leben, als würden wir immer, immer weiter leben.
      Wir leben, als wären die Gaben der Natur unerschöpflich.
      Wir verschwenden, verbrauchen, missbrauchen - just for fun.
      
      Hauptsache Spaß.
      Hauptsache Ich.
      
      Krankheit, Alter und Tod sind Tabuthemen
      in unserer Leistungs- und Erfolgsgesellschaft.
      
      Krankheit, Alter und Tod finden im Ghetto statt
      wir haben Häuser für Kranke, für Alte, für Sterbende.
      
      Der Fuchs lehrt mich daran zu denken,
      dass auch mein Leben begrenzt ist.
      
      Schon morgen könnte es vorbei sein.
      Wir ignorieren diese Tatsache. Gerne.
      
      
      Psalm 90,12:
      
      Lehre uns bedenken, daß wir sterben müssen,
      auf daß wir klug werden.
      
      - Frank Stefani
      
      Siehe auch: Weitere Texte